DIE ZEIT DANACH

Die Zeit danach ist die Zeit davor

 

Liebe Welpeneltern, liebe Homepageleser. Es steht nur noch der Auszug von Ashanti bevor. Die letzten neun Wochen waren sehr intensiv. Ich habe meine Kinder grossgezogen, Marco und Corina haben geputzt, gefüttert, geimpft, Krallen geschnitten, und einfach alles gemacht, was mit der Pflege und Aufzucht der Welpen zu tun hatte. Ich danke ganz herzlich dafür. Mein Dank gilt aber vorallem Euch Welpeneltern. Ich habe Euch kennenlernen dürfen und Ihr alle habt es verdient ein Kind von mir bei Euch zu Hause aufnehmen zu dürfen. Mit Euren Besuchen habt Ihr mir gezeigt, dass Ihr alles dafür tun werdet, dass meine Kids gross und stark werden. Eure Vorfreude auf einen Bubi oder ein Mädchen von mir stand Euch immer in Euren Gesichtern geschrieben. Der jeweilige Abholtag ist mir dann nicht immer leichtgefallen. Ich habs aber geschaftt. Auch weil ich weiss, dass Corina und Marco mich zu jedem einzelnen von Euch führen wird, damit ich meine, dann schon viel grösseren, Kinder auch besuchen kann. Ich verabschiede mich nun von diesem Tagebuch, in der Hoffnung, dass es Euch gefallen hat. Der Gruppenchat bleibt selbstverständlich bestehen. Nutzt die Gelegenheit und tauscht Euch aus trefft Euch, soweit es die Zeit erlaubt auch untereinander. Vorallem aber geniesst Eure Lieblinge und gebt gut acht auf sie.

Es grüsst Euch ganz lieb. Eure Gasira mit Corina, Marco, Alessia und AlishaBukuru, Kijani, Barcley, Kya, Ronja und Meli

 

Ich, Bantu ( Asis ) wohne in St.Gallen. Meine Menschenfreundin Claudia und meine Artgenossin Kimba zeigen mir tagtäglich die grosse weite Welt. Was ich alles erleben darf ! Wasser, Wald, grosse Wiesen und Felder. Alles im Repertoire von meinen Erkundungstouren. Also, mir gefällt es ausserordentlich gut und ich will um kein Geld der Welt meinen Wohnort verlassen. Ich habe für mich die Beste Menschenfreundin der Welt.

 

Dieser Sessel war ja ursprünglich nicht für mich gedacht, aber wenn ihn sonst niemand in Beschlag nehmen möchte. Wieso nicht ich ?? Passt doch ganz gut. ODER ??

 

An den Ufern des alten Rheins ziehe ich, Ayo, meine Runden. Sandra, Michi und die Kinder zeigen mir die vielen schönen Wege und Bademöglichkeiten. Nun mit dem Baden wird es in nächster Zeit nichts mehr, denn der Winter naht. Ich weiss auch noch nicht, ob ich mich auf den Schnee freuen kann. Ich werde es sehen. Vorderhand fokussiere ich mich jetzt auf mein Wachstum. Ich will ja auch gross und stark werden.

 

Wieviele Ridgeback`s gibts wohl im Kanton Bern ? Ich weiss aber wo die Schönste zu Hause ist. Wenn Ihr mein Bild anschaut, dann wisst Ihr, wen ich meine. Sie heisst Alika und wohnt in einem schmucken Häuschen, zusammen mit einer tollen Fellnase und einer mich über alles liebende Famile. Ich bin schon weit herumgekommen und habe das Campieren im Tessin kennenlernen dürfen. Mein liebster Platz ist aber der Schaukelstuhl, welcher vor ein paar Jahren ( extra) für mich gekauft wurde. Ich garantiere Euch, dieser wird für mich auch im Erwachsenenalter noch genausogut passen.

 

 

 

 

 

Meine Kuschel-Muschel sollte eigentlich gar nicht für mich zum Einsatz kommen. Ich Ayla ( Afiwa ) gebe diese aber sicher nicht mehr her. Wer sagt, dass ein Ridgeback nichts passend machen kann, was eigentlich nicht passt, dem habe ich spätestens jetzt vom Gegenteil überzeugen können. Meine Menschenfreunde unternehmen mit mir so viel. Sei es mit dem Wohnmobil auf Resen zu gehen, baden im Tessin oder ausgiebige Spaziergänge, alles ist für mich so perfekt. Mit Gabi und Beat habe ich die tollsten Menschenfreunde ausgesucht. ich bin mega glücklich.

 

 

Emma ( Ashanti )

Den schönsten Arbeitsplatz habe wohl ich. Meine Freunde sind die Fische, die Hasen, die Meerschweinchen und vielmehr noch, die unzähligen Futter- und Guddelisäcke auf meiner Etage. Ich würde dem " Schlaraffenland" sagen, wenn ich Zugriff auf all diese Leckereien hätte. Nun, so trotte ich eben jeden Morgen durch die Gestelle und stelle mir vor, wie es wohl aussehen, resp. sich anfühlen würde, wenn ich mir alles zu Gemüte führen könnte. Da meine Menschenfreundin so gut zu mir schaut, habe ich eigentlich gar keinen Grund über solche Sachen nachzudenken. Im Kanton Zürich wohnend, nicht weit von meinem Geburtsort fühle ich mich ridgiewohl. Auch habe ich liebe Artgenossen kennengelernt. So ist mein Alltag abwechslungsreich und immer spannend.

 

 

 

 

Daysy ( Amera )

Du bist nach kurzer Zeit am Zürichsee, mit Deiner Familie nach Dänemark ausgewandert. Wir hoffen, dass es Dir auch weiterhin gut geht. Wir würden uns freuen, wenn wir etwas über Dich erfahren würden. Auf jeden Fall wünschen wir Dir weiterhin alles Liebe und Gute. Hoffentlich bis bald.

 

 

 

 

Bonnie und Clyde ( Aron und Ambber )

 

Wir werden unserem Namen in jeglicher Art und Weise gerecht. Auch im St.Gallischen zu Hause ,an einem schönen Waldrand, dort wo sich Fuchs und Hase " gute Nacht sagen, leben meine Schwester und ich an ruhiger Lage. Wenn Ihr wüsstet, welchen Ausblick wir von hier aus geniessen, dann würdet Ihr uns glatt beneiden. Der ganze Alpstein, der Kybunpark und das Appenzeller Vorderland sind für uns ersichtlich. Meine Menschenfreunde haben so sehr Freude an uns, dass wir sie auch überall hin begleiten dürfen. So waren wir auch schon im Engadin. Das war echt cool. Da waren doch viele Menschen mit einer Nummer am Rennen. Weil wir so Freude an diesen hatten, haben wir diese kurzum für eine stürmische Begrüssung zum Stocken gebracht. Wir hatten Spass daran.

 

Smilla ( Arizona )

Ich wohne in einem beschaulichen Dorf in der Nähe des Murtensee. Von Klein auf durfte ich mit auf das Schiff von meinen Menschenfreunden. Mir wurde noch nie schlecht dabei. So nebenbei habe ich schwimmen gelernt und hüpfe so ab und wann ins kühle Wasser. Meine Menschenfreunde haben mir vor kurzem verraten, dass wir in ein Haus umziehen werden. Dort ist mein Auslauf noch viel grösser als hier. Ich freu mich drauf. Sicherlich kann ich mich dort mit arbeiten nützlich machen. Notfalls mit " Im Weg Steh Arbeiten "

 

Jake ( Aleeke )

 

I wohn im geilste Kanton vo dr Welt. Und stellt euch vor: Die Schule habe ich auch besucht. Nein, nein. Nicht nur die Hundeschule ! Ich war in der richtigen Schule für Menschen, und wenn nicht die blöden Sommerferien dazwischen gekommen wären, wer weiss, wäre ich vielleicht jetzt noch als Schüler tätig. Aber mein Menschenfreund hat mir alles Wesentliche gezeigt und ich habe viele nette Leute kennengelernt. Jetzt geniesse ich mein Ridgieleben in vollen Zügen und vorallem bin ich Marc ein treuer Begleiter. Ja Leute und liebe Geschwister, ich habs so toll bei ihm. Vielleicht, wenn ich grösser bin, darf ich einmal in einem Theaterstück mitspielen. das wäre sicher ein Gaudi. Übrigens bin ich das in verschiedenen Altersklassen ;-)