Unsere 5. Lebenswoche.


Fenix platziert

Ich muss jetzt ganz artig sein, mit dem was ich zum Besten gebe. Ich möchte mich immer frei bewegen können und nicht mit dem metallenen "Abfür- mittel" herumgeführt werden " müssen". Ich habe ganz in der Nähe noch weitere Artgenossen. wenn ich die mal treffen kann, wird das sicher ein Riesenfest. Ich lass mich gerne positiv überraschen.


Fria - Flame frei

Mein Markenzeichen ist die Flamme auf meiner Brust. Diese trage ich mit vollem Stolz. Wenn ich nun einen oder zwei Menschenfreunde finden, welche auch so wie Feuer und Flamme sind, dann komme ich an den perfekten Ort. Ich freue mich Dich kennenzulernen. Oder habe ich das bereits schon getan ? Bald werde ich es wissen.


 

Farah frei

Ich bin wendig, agil und neugierig. Ich probiere gerne Neues aus und teste gerne die Umgebung. Ich freue mich, wenn ich meine Liebenswürdigkeit mit Dir teilen darf. Gerne nehme ich diese auch für mich in Anspruch. Vielleicht wohne ich bald an einem ort, an welchem ich alle positiven Eigenschaften von mir ausleben darf. Frag nach mir. Ich bin da.


Finja platziert

Liebe Finja, herzlich willkommen in Rudel FIREVALLEY. Wir freuen uns, dass Du unser Leben bereichern wirst. Dein Wesen, deine ganze Art hat uns in Dich verlieben lassen. Gasira, Dein Mami und Kya werden besonders Freude an Dir haben.

Jetzt herrscht (Mädchen(überschuss)

 

 


Farro frei

Das Du Deinen Platz noch nicht gefunden hast, wundert uns gar nicht. Deine Menschenfreunde sollen so speziell wie Du selber sein. Voller Temperament, trotzdem verschmust und sehr liebenswürdig. Alles was Dun erhältst gibst Du ebenso gerne weiter . 

 


Fleur- Indi platziert

ich ziehe in die Ostschweiz nach "Brodworscht City " Meine künftige Fellnasenfreundin, ein sehr einfühlsamer Mensch, hat in mir die richtige Partnerin gefunden. Meistens darf ich bei ihrer Arbeit dabei sein, weiss aber ganz genau, wenn sie Ruhe braucht.. Ich habe diese dann auch für mich. Win win sagt man dem.


Felize frei

Ich trage mit meinem Aussehen alle Attribute von meinen Eltern in die Welt hinaus. Ich bin das Ebenbild von Gasira und X Man. Wäre ich schon so gross, wie meine Eltern, dann würden mich wahscheinlich nicht einmal mehr meine Menschen-freunde von ihnen unterscheiden können.. Ich liebe Menschen und freue mich, wenn ich diese Liebe zurückgeben kann.


Kaum zu glauben, dass wir bereits fünf Wochen auf der Welt sind. Unser Körpergewicht hat sich mittlerweile verfünffacht. Wir sind grösser und stärker geworden. Das Beste aber ist, dass wir immer mehr wissen was wir möchten, oder auch nicht. Unsere Stimmen nehmen langsam Formen an. Wir tönen schon wie Hunde. Unser Fressen hat sich auch verändert. Es wird immer fester und das gefällt uns sehr, denn jetzt können wir unsere Zähne auch schon etwas gebrauchen. Es tönt dann immer so knackig in unserer Schnautze. Das Spielparadies im Garten wurde eröffnet. Wir hatten bei der ersten Durchfahrt etwas Stau an beiden Portalen. Wir haben selbständig eine Signalisation erstellt. Wechselverkehr ist das Schlagwort. Die Wiese hat sich zu einem Erholungs- oder Rammelplatz herauskristalisiert. Es macht einen Heidenspass, wenn wir zwischen den Holzstämmen umhertoben können. Liebe Grüsse und auf bald.

Fumo Gyasi platziert

Wie lautet das Geheimrezept ? Nein mit Käse hat das rein gar nichts zu tun. Mein Geheimrezept lautet: Mach es so,wie Kiano, dann kann Frau gar nicht so falsch liegen oder stehen. Ich werde mir die Erfahrungen von ihm und unserer gemeinsamen Menschenfreundin zu Nutzen machen, dann liegt oder eben steht alles im grünen Bereich. Oder ?


Flash frei

Wie komme ich zu meinen Namen ? Ganz einfach. Du darfst Dir aber gerne selber einen Reim daraus machen. Wenn Du mich aber kennst, dann erscheint Dir mein Name mehr als nur logisch. Ich bin ein stattlicher Rüde und zeige dies auf eine charmante art und Weise, welcher man eigentlich nicht widerstehen kann. Schau mir in die Augen .....


Fay Principessa platziert

Mein Fellnasenpartner heisst Bosco. Ich weiss, dass wir uns gut verstehen werden. Wir stammen beide aus dem Firevalley, haben aber nicht die gleiche Mama und nicht den gleichen Papa. Ich kanns kaum erwarten bis ich mit meinen Menschenfreunde im Bodensee meine Runden drehen kann. Vielleicht lerne ich das Fischerhandwerk auch nocn.

 

 


Fia Mahira platziert

Der Bodensee hat mich gerufen. Ich freue mich, dass ich zu Menschenfreunden ziehen darf, welche genau wissen, was ich brauche. Ich versuche Ihnen das gleiche zu geben, indem ich vielleicht in Begleitung einen Fisch für sie fangen werde. Enten sollen es nicht sein, weil die Zubereitung etwas schwer sein könnte. Fisch habe ich auch selber gerne.